FDP Hohenlohe

Tag der offenen Tür(-en und Fenster) mit Stephen Brauer

Stephen Brauer besucht KBK GmbH in Kupferzell

Seit vier Wochen ist der Schwäbisch Haller Kreisvorsitzende Stephen BRAUER Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg für die Freien Demokraten. Er ist für Dr. Friedrich BULLINGER nachgerückt, der nach einer langen und erfüllten Landtagskarriere in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Eine seiner ersten Stationen einer Reihe von Betriebsbesuchen führte Brauer nach Kupferzell zur Firma KBK Fenster und Türen GmbH. Brauer wurde von Ute OETTINGER-GRIESSE begleitet. Sie ist Bezirksvorsitzende der FDP in Franken.

Das Leistungsspektrum der Kupferzeller umfasst Fenster und Türen, Wintergärten, Rollläden, Sonnenschutz, Markisen und Balkongeländer. Seit vielen Jahren ist das Kupferzeller Traditionsunternehmen Partner von WERU, Roma, Somfy und anderen namhaften Firmen in dieser Branche.

Nach einer Betriebsführung erläuterte Geschäftsführer Manfred KUCH die Probleme eines mittelständischen Betriebes mit 30 Mitarbeitern in der Region der Weltmarktführer. Die Bürokratieproblematik war genauso ein Thema wie die Konkurrenz aus Osteuropa, die mit Dumpingpreisen die mittelständischen Handwerksbetriebe bei den Ausschreibungen stark unter Druck setzt. Da das Lohnniveau dort weit unter dem unsrigen liegt, hat ein Handwerksbetrieb bei uns schon bei der Abgabe eines Angebots für eine Ausschreibung keine Chancengleichheit. Die fachliche Ausbildung der Mitbewerber aus anderen Ländern ist oft nicht mit dem Niveau bei uns zuvergleichen.

Dem neuen Landtagsabgeordneten sind diese Probleme nichts Neues. Bei seinen Betriebsbesuchen und den Treffen mit Vertretern der Handwerkerschaft und des Mittelstandes ist dies immer wieder ein Thema. "Letzen Endes ist es oft so, dass die ortsansässigen Betriebe dann zur Mängelbeseitigung auf die Baustellen gerufen werden", bestätigte Brauer.